News von der FAEMA

21.03.2019
Ohne falsche Bescheidenheit zu bemühen, kann man sagen, dass wir sehr stolz auf unseren Kaffee im Dynochrom sind. Die gute Tante Faema e61 tut seit fast 6 Jahren klaglos ihren Dienst an der Theke und hat dasselbe wohl zuvor schon 40 oder mehr Jahre an andere Stelle getan. In dieser Zeit hat Sie, dies gestand sie uns in in einer Minute besinnlichen Zusammenseins, wohl keinen besseren Espresso produziert.
Aber das Bessere ist des Guten Feind. Darum haben wir es getan! Es gibt neue Bohnen in unseren Mühlen. Ab sofort beziehen wir unsere Bohnen von der Kafferösterei Florian Steiner in Heidelberg und damit Quasi regional. Nur an der hessischen Kaffeebohne müßen wir noch arbeiten ;). Zu diesem Schritt hat uns nicht nur der außergewöhnliche Geschmack, sondern auch die ethische Komponente bewogen. Der Espresso Enzo ist im Vergleich zu unserem, sehr italienischen, Isquéta Espresso kürzer Geröstet und hat dementsprechend auch weniger Röstaromen. Dadurch ist er feiner und schokoladiger im Geschmack und sehr gut verträglich. Gleiches gilt für den Kaffee Ethiopia. Was einem da besser gefällt ist natürlich sehr vom persönlichen Geschmack abhängig. Objektiv nachvollziehbar dagegen ist, der Arabica Anteil in den Bohnen ist Bio zertifiziert. Außerdem gibt es zwar keine Fair Trade Zertifizierung, aber laut der Rösterei Steiner ist die komplette Lieferkette bis zu den Einzelnen Farmen nachvollziehbar und die Arbeitsbedingungen entsprechen den Fairtrade Ansprüchen.
Also probiert mal und sagt wie es euch gefällt!

Zur Übersicht